MacPilot

MacPilot 4.3.2

Optimiert den Mac mit einem Klick

Nicht nur aus Windows-Rechner lässt sich mit speziellen Tuning-Programmen mehr Leistung herausholen. Auch in Mac OS X sind so manche virtuelle Schrauben versteckt, an denen sich zu drehen lohnt. MacPilot hilft als passender Schraubenschlüssel, mit wenigen Klicks ein wirkungsvolles System-Feintuning vorzunehmen. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • leicht verständlich
  • räumt ordentlich auf

Nachteile

  • kann das Betriebssystem zerstören

Herausragend
8

Nicht nur aus Windows-Rechner lässt sich mit speziellen Tuning-Programmen mehr Leistung herausholen. Auch in Mac OS X sind so manche virtuelle Schrauben versteckt, an denen sich zu drehen lohnt. MacPilot hilft als passender Schraubenschlüssel, mit wenigen Klicks ein wirkungsvolles System-Feintuning vorzunehmen.

MacPilot setzt an versteckten Systemeinstellungen an und löst Leistungsbremsen. Anhand sonst nicht zugänglicher Systemoptionen kann man mit MacPilot versteckte Dateien anzeigen, Finder-Menüs verbergen, den Dock blockieren, das Safari-Debug-Menü aktivieren, das Limit für den Browser-Cache manuell setzen, umfassende Festplatten- sowie Netzwerk-Informationen einsehen und den Startsound deaktivieren.

Darüber hinaus hat man mit MacPilot Zugriff auf mehr als 40 Parameter des Apple File Server. Wer möchte, kann zudem das Login-Fenster anpassen, Protokolldateien löschen und sich E-Mails standardmäßig als reine Textdatei anzeigen lassen.

Fazit MacPilot gibt dem Anwender zahlreiche Einstellungsoptionen an die Hand, die das System normalerweise verborgen hält und nur per Konsole zugänglich sind. Gewisse Grundkenntnisse vorausgesetzt, holt der geneigte Mac-Anwender mit dieser Software mehr Leistung aus seinem Apple-Computer und sorgt für ein stabileres System.